Redaktion

Martin Gehr

Martin Gehr wurde 1979 in Velbert geboren. Er ist freier Journalist und Autor mit den Schwerpunkten Kultur, Menschen und Soziales und redaktioneller Leiter des Journalistikons.

Er studierte Diplom-Journalistik und Germanistik an der Universität Dortmund und wurde 2011 mit dem Will-Schaber-Preis für die beste praxisorientierte Abschlussarbeit ausgezeichnet, die unter dem Titel Metaphern und Redewendungen im politischen Kommentar im Verlag Springer VS (Wiesbaden) erschien.

Er war Mitarbeiter der Kölner PR-Agentur Planpunkt (mit dem Schwerpunkt Kindersendungen), in der Nachrichtenredaktion eines Lokalradios tätig sowie Redaktionsmitglied bei Marcellino’s Guides & Services in Düsseldorf, der für die Publikation von Gastronomieführern bekannt ist. Er absolvierte ein Volontariat bei der Westdeutschen Zeitung (Wuppertal/Düsseldorf) und war dort bis 2013 sieben Jahre lang freier Mitarbeiter in der Lokalberichterstattung.

Während des Studiums gehörte er zu den Mitgründern des Internet-Medienmagazins Medien Monitor, zur Redaktion des Online-Projektes Mythen leben – Sehnsucht, Sinn und Identität in virtuellen Welten unter Leitung von Prof. Claus Eurich und realisierte für das Campusradio eldoradio die 30-teilige Comedyreihe Der Ersti – Aller Anfang ist schwer.

Für Prof. Horst Pöttker, den Herausgeber des Journalistikons, war er Seminarassistent am Institut für Journalistik (mit dem Schwerpunkt Darstellungsformen) und überarbeitete das Lehrbuch Stilistik für Journalisten, das 2010 in der zweiten Auflage beim VS Verlag für Sozialwissenschaften erschien. Derzeit leitet er auch die Redaktion des Online-Rezensionsmagazins r:k:m – rezensionen:kommunikation:medien.

Hier geht es zur Liste der Autoren.